15% BLACK WEEK SALE

Kostenloser Versand & Rückversand* kostenlose Lieferung mit DHL

Something went wrong!
Dein Warenkorb
Gute Wahl! Hier sind deine Produkte:
Zwischensumme:
Rabatt:
Versandkosten: kostenlos
Endsumme:

Wer einmal vom Balance Board-Fieber gepackt wurde, der möchte am liebsten überall und jederzeit boarden. Warum auch nicht? Das Balance Board bringt dir schließlich jede Menge gute Laune und durch die Bewegung auch reichlich Energie. Daher sind wir auf folgende Idee gekommen: Das Balance Board am Schreibtisch nutzen! So bringst du Dynamik in deine sonst hauptsächlich sitzende Tätigkeit, beugst dadurch aktiv Verspannungen vor und steigerst zusätzlich den Fun-Faktor im Büro. Vielleicht machen ja sogar deine Kollegen mit und ihr könnt euch mit dem Balance Board am Schreibtisch eine kleine Challenge liefern. Wie du dein Balance Board am Schreibtisch am besten nutzen kannst, verraten wir dir jetzt.

Balance Board: Büro-Abwechslung mit Fun-Faktor

Mehr Bewegung im Büro … wäre das nicht top? Nicht mehr acht, neun Stunden nonstop am Schreibtisch sitzen, sondern zwischendurch ein bisschen wackeln, balancieren und die Muskeln aktivieren. Mit passenden Übungen fürs Büro bleibst du fit am Arbeitsplatz. Schnapp dir also dein Balance Board und bring es mit ins Office! Du kannst dein Balance Board am Stehschreibtisch während Telefonaten optimal nutzen, aber auch einfach jede Stunde eine kleine Fünf-Minuten-Session auf deinem Board einlegen. Das löst nicht nur Verspannungen, sondern fegt auch deinen Kopf frei – für neue, frische Gedanken und mehr Energie.

Gesund am Schreibtisch mit Balance Board

Denn Fakt ist: Zu langes Sitzen und zu langes Stehen belastet deinen Körper einseitig. Du musst also für einen Ausgleich sorgen. Beim Sitzen fällst du beispielsweise, vor allem bei direkter Bildschirmarbeit, in eine leicht vornübergebeugte Haltung, gerne zusätzlich mit hochgezogenen Schultern und nach vorne gerecktem Kopf. Dadurch verspannen sich insbesondere deine Nackenmuskeln, was wiederum bis in den Kopf hoch und entgegengesetzt den Rücken herunter zieht. Mit deinem Balance Board am Schreibtisch kannst du dieser dauerhaften Fehlhaltung gut entgegenwirken. Darüber hinaus hat das Training auf dem Balance Board am Schreibtisch – oder auch einfach so – noch viele weitere Vorteile für deinen Körper:

  • Trainierst du mit dem Balance Board am Schreibtisch, bekommst du ein Training, das deine Gelenke nur wenig belastet, dafür aber deine Balance verbessert. Eine gute Balance ist in vielen Bereichen wichtig, beispielsweise um Verletzungen vorzubeugen.
  • Neben deinem Gleichgewichtssinn fördert das Training mit dem Balance Board am Schreibtisch auch deine Konzentration – nicht ganz nebensächlich bei der Arbeit, oder? Das kommt vorrangig daher, dass deine Durchblutung erhöht wird und mit ihr auch der Sauerstoffgehalt in deinem Blut steigt.
  • Wer mit dem Balance Board am Schreibtisch trainiert, kann sich auch schon bald auf eine gestärkte Muskulatur freuen, vor allem im Rumpfbereich, aber natürlich auch in den Beinen. Im Zuge dessen können übrigens auch Verspannungen gelöst werden, beispielsweise die klassischen Nacken- und Schulterschmerzen, die beim Sitzen am Schreibtisch gerne entstehen.
  • Das Training mit dem Balance Board am Schreibtisch hat zudem den Vorteil, dass es für jedes Fitnesslevel geeignet ist. Dadurch, dass du dich bei einem Stehpult während des Boardens zur Absicherung festhalten kannst, steigen auch Untrainierte leicht ein und machen schnell Fortschritte.
  • Trainierst du mit dem Balance Board am Schreibtisch, tust du allerdings nicht nur deinen Muskeln etwas Gutes. Du steigerst auch deine Herzfrequenz und deinen Energieverbrauch. So verwandelt sich langweiliges Schreibtisch-Sitzen in einen energiegeladenen Surf-Trip.

Bewegung am Arbeitsplatz: Tipps für alle Bürostuhlhocker

Ein Balance Board sorgt für mehr Bewegung am Schreibtisch und bietet dir viele weitere Vorteile, soviel ist nun klar. Damit du ab sofort gesund am Arbeitsplatz boarden kannst, solltest du dir vorher überlegen, ob du hauptsächlich direkt am Tisch trainieren möchtest oder lieber in einer ruhigen Ecke. Verfügst du über ein Stehpult, würden wir dir die erste Variante empfehlen. Dabei kannst du direkt einsteigen, denn du hast jederzeit die Möglichkeit, dich an der Tischkante festzuhalten. So können auch Balance Board-Neulinge sofort loslegen. Hast du kein Stehpult, musst du dir ein Plätzchen zum Boarden suchen. Achte bitte darauf, dass du dort ausreichend Bewegungsfreiheit hast und in der näheren Umgebung nichts zu Bruch gehen kann. Da bei dem freien Boarden dein Gleichgewicht natürlich ganz anders gefordert wird, als es am Stehpult der Fall ist, solltest du in diesem Fall vorher ein wenig zu Hause üben. Beachte zudem bitte folgende Hinweise:

  • Ein Balance Board in Rocker-Shape eignet sich für die meisten Anfänger einwandfrei. Denn auf ihm hast du ausreichend Platz und eine ordentliche Stabilität.
  • Nutze für das Training auf dem Balance Board am Schreibtisch flache Schuhe oder probiere es mal barfuß aus.
  • Starte beim Training mit dem Balance Board am Schreibtisch mit langsamen Bewegungen und wackele lieber erst wo wenig wie möglich. Steigere dich dann Stück für Stück und achte dabei gut auf deine Arme. Sie sorgen für den nötigen Ausgleich und helfen dir, deine Balance zu halten. Mit ihnen wild hin und her zu fuchteln bringt dir allerdings nichts – weniger ist hier oft mehr.
  • Fixiere beim Training auf dem Balance Board am Schreibtisch nicht dein Board oder deine Füße, sondern einen Punkt an der gegenüberliegenden Wand. Das hilft dir beim Erlangen und Halten deines Gleichgewichts.
  • Nutze dein Balance Board am Schreibtisch auf Teppichboden oder einer Balance Board Matte. Sie bietet dir ein gutes Rollverhalten und ist zudem rutschfest.
  • Verstaue dein Balance Board am Schreibtisch stilvoll und sicher, beispielsweise in unserer Bodenhalterung. So hast du es sofort griffbereit und es steht bzw. liegt zwischen deinen Trainingseinheiten nicht im Weg herum.

Lade auch deine Kollegen zum Boarden ein …

Fühlst du dich nach Kurzem bereits "wie zu Hause" auf deinem Balance Board am Schreibtisch? Dann kannst du natürlich auch deine Kollegen zum Boarden einladen. Zeig ihnen, wie es funktioniert. Dabei könnt ihr euer aktives Stehen auf dem Balance Board am Schreibtisch in unterschiedliche Levels unterteilen, zum Beispiel:

  • Level 1 mit dem Balance Board am Schreibtisch: Du wackelst ganz sanft hin und her. Dabei kannst du weiterhin am Schreibtisch arbeiten. Dieses Level eignet sich besonders gut für Video-Konferenzen, bei denen die anderen Teilnehmer nicht merken sollen, dass du gerade auf dem Balance Board am Schreibtisch stehst. Du kannst nebenher sogar noch klicken, auf der Tastatur schreiben oder dir auf einem Block Notizen machen.
  • Level 2 mit dem Balance Board am Schreibtisch: Hier wird es aktiver und dein Gegenüber merkt mit ziemlicher Sicherheit, dass du nicht einfach nur vor dem Computer stehst oder sitzt. Dieses Level eignet sich also für Video-Konferenzen mit "Eingeweihten". Wenn du mal kurz aus dem Bild wackelst oder dein Board neu sortieren musst, solltest du dich natürlich auf entsprechende Kommentare einstellen.
  • Level 3 mit dem Balance Board am Schreibtisch: Das ist sozusagen das "Battle-Level". Seid ihr als Team richtig gut drauf, dann möchte vielleicht der eine den anderen auf dem Balance Board am Schreibtisch übertreffen. Nutzt diese Energie! Sie bringt euch garantiert positive Team-Vibes und jede Menge Power für neue, frische Ideen. Mit einer kleinen Liste könnt ihr beispielsweise festhalten, wer welche Übung oder welchen Trick bereits gerockt hat – und wer noch ran muss.

… oder nutze das Balance Board am Schreibtisch im Homeoffice.

Im Homeoffice bist du natürlich ganz frei. Hier kannst du dir den perfekten Platz zum Boarden suchen, deine Board Unterlage ausbreiten und loslegen. Unser Tipp: Setze dir feste Zeiten zum Boarden, beispielsweise immer zur vollen Stunde für fünf bis maximal zehn Minuten. Du darfst dabei den Sucht-Faktor des Balance Boards nicht unterschätzen. Einmal draufgehüpft, möchtest du vermutlich nicht mehr runter. Aber die Arbeit wartet auf dich, also setze dir lieber ein Limit. Das Schöne daran: Du kannst dich dann gleich auf die nächste Balance Board-Session freuen. Das treibt dich sicher bei der Arbeit zusätzlich an, oder? Damit dein Wohn- oder Arbeitszimmer bis dahin gut aufgeräumt ist, empfehlen wir dir eine Wandhalterung für dein Balance Board. Sieht stylish aus und ist extrem praktisch!

Balance Board: gut für den Rücken & die Laune

Lass uns ganz zum Schluss noch einmal zusammenfassen: Ein Balance Board bringt Schwung in dein Leben – und an deinen Schreibtisch. Das Training mit dem Balance Board am Schreibtisch unterstützt dich dabei, aktiv und dynamisch zu stehen. Vor allem an einem höhenverstellbaren Schreibtisch kannst du so die Muskeln, die beim Sitzen vernachlässigt werden, perfekt aktivieren. Das beugt Verspannungen vor, kurbelt deinen Kreislauf an und bringt dir neue Energie. Deine Konzentration steigt und die Arbeit macht wieder richtig Spaß! Integriere also auch du das Training auf dem Balance Board am Schreibtisch. Mit den passenden Übungen für dein Balance Board am Schreibtisch kann es jetzt direkt losgehen, oder? 

 

×