Gibt es spezielle Sportgeräte zum Abnehmen?

Klare Antwort: Jein. Aber keine Sorge, wir werden gleich noch etwas deutlicher. Wir möchten nur ehrlicher Weise direkt zu Beginn mit dem Mythos aufräumen, dass du dich für ein Gerät entscheidest, auf diesem dann jeden zweiten Tag für eine halbe Stunde trainierst und in sechs Wochen gertenschlank bist. So funktioniert das leider nicht. Die gute Nachricht: Du kannst mit Hilfe passender Sportgeräte zum Abnehmen sehr gute Erfolge erzielen. Sofern du ein paar Dinge beachtest und vielleicht den ein oder anderen Tipp von uns beherzigst. Lass uns gemeinsam herausfinden, welche Sportgeräte zum Abnehmen für dich geeignet sind.

 

Sportgeräte für zuhause: Abnehmen im Fokus

Du kannst zum Abnehmen ins Fitnessstudio gehen oder zuhause aktiv werden - die Sportgeräte zum Abnehmen sind dabei eigentlich (fast) gleich. Im Fitnessstudio gibt es natürlich viel mehr und professionellere Fitnessgeräte zum Abnehmen, aber auch zuhause kannst du dich mit einer durchdachten Prioritäten-Liste gut einrichten. Welches Sportgerät zum Abnehmen dabei bald bei dir zuhause einziehen darf, musst im Endeffekt alleine du entscheiden. Gerne stellen wir dir passende Sportgeräte zum Abnehmen vor und bewerten diese auch in Punkto Effektivität, Preis sowie Platz. Du solltest allerdings ganz zum Schluss, wenn du alle Informationen, Zahlen, Daten und Fakten gelesen hast, auf Basis deiner Trainingsvorlieben die für dich passenden Sportgeräte zum Abnehmen wählen. Ja, das Spinning auf dem Indoor-Fahrrad verbrennt effektiv Kalorien, aber was ist, wenn du nicht gerne Fahrrad fährst? Dann verstaubt das gute Teil. Da ist es doch besser, du entscheidest dich für die Sportgeräte zum Abnehmen, die dir Spaß machen. Dann trainierst du lieber, dadurch öfter... und verbrennst mehr Kalorien auch mit einem weniger effektiven Gerät. Also lass uns zuerst ein paar Fragen klären, um die passenden Sportgeräte zum Abnehmen zu finden.

Zielgewicht oder Zielfigur?

Vor dem Kauf passender Sportgeräte zum Abnehmen ist ein genauerer Blick auf dein Trainingsziel hilfreich. Gewichtsreduktion sagt sich so leicht, aber ist dein Ziel wirklich abzunehmen oder nicht eher deine Figur besser zu proportionieren. Abnehmen ist alleine mit Sport erstens sehr schwer und zweitens sieht man danach nicht unbedingt besser aus - sofern man nicht gleichzeitig Muskeln aufbaut. Diese verleihen deinem Körper Konturen, formen deine Silhouette sowie deine Haltung und lassen dich insgesamt sowohl straff als auch fit wirken. Muskeln wiegen aber wiederum. Das heißt, sich ein Zielgewicht als Trainingsanreiz zu setzen, ist eine frustrierende Angelegenheit. Deshalb lautet unsere Empfehlung für dich: Arbeite lieber auf einen straffen Bauch, eine gerade Haltung oder festere Beine hin... das sind realistische Ziele, die deiner Gesundheit gut tun.

Platzsparend oder allzeit bereit?

Nachdem wir dein Trainingsziel geklärt haben, kommen wir nun zu deinen räumlichen Gegebenheiten. Trainierst du im Studio, hast du natürlich freie Wahl bei den Geräten. Zuhause solltest du dir aber gut überlegen, welche Fitnessgeräte zum Abnehmen in deine vier Wände passen. Da es mittlerweile nahezu alle Sportgeräte zum Abnehmen in einer klappbaren oder anderweitig platzsparenden Variante gibt, findest du hier sicher eine Lösung. Diese Sportgeräte zum Abnehmen lassen sich gut verstauen - sind dann aber auch aus deinem Blickfeld verschwunden. Jetzt greift der gute, alte Grundsatz: Aus den Augen, aus dem Sinn. Erinnerst du dich mit unsichtbar verstauten Geräten wirklich daran, mal wieder Sport zu treiben? Hast du viel Selbstdisziplin, dann gratulieren wir dir und du kannst dein Trampolin zukünftig unters Sofa schieben. Brauchst du eher einen "friendly Reminder", dann ist es vielleicht sinnvoller, deine Sportgeräte zum Abnehmen immer komplett aufgebaut zu lassen. So kannst du jederzeit loslegen, da nur eine weitaus geringere Hemmschwelle überwunden werden muss.

Nur das Beste oder erst mal schauen?

So, nun kommen wir dem Thema Sportgeräte zum Abnehmen bereits näher. Gleich werden wir mehr über die einzelnen Fitnessgeräte zum Abnehmen erfahren und natürlich erläutern, wie du dein Training mit ihnen gestalten kannst. Vorher fehlt uns aber noch ein Punkt: der Preis. Deine neuen Sportgeräte zum Abnehmen sollen auf der einen Seite natürlich qualitativ hochwertig sein, aber auf der anderen Seite kein riesiges Loch in deinen Geldbeutel reißen. Zudem stellt sich natürlich die Frage, ob du dran bleibst und ob dir die jetzt sorgfältig ausgewählten Sportgeräte zum Abnehmen auch noch in vier Monaten so viel Freude bereitet. Eine schwierige Entscheidung. Daher haben wir zwei Ratschläge für dich. Erstens: Nutze vor dem Kauf passender Sportgeräte zum Abnehmen die Beratung durch einen fachkundigen Verkäufer, online und offline. Zweitens: Wirf vor allem einen genauen Blick auf die mittelpreisigen Modelle. Diese Sportgeräte zum Abnehmen bieten Einsteigern meist ausreichend Funktionen und halten sich finanziell im Rahmen.

 

Mit welchem Sportgerät kann man am besten abnehmen?

Gerade beim Abnehmen gibt es nicht DAS beste Gerät, mit dem du zu 100% Erfolge erzielen wirst. Abnehmen kannst du prinzipiell mit allen Geräten, vor allem im Mix. Daher bringt es dir auch nicht wirklich etwas, komplizierte Tabellen mit Kalorienverbrauchsangaben zu studieren. Klar kann man grob sagen, dass das Training auf dem Laufband mehr Kalorien verbraucht als auf einem Sportgerät-Stepper. Aber auch die Trainingsintensität spielt beim Kalorienverbrauch eine Rolle. Und deine körperliche Konstitution. Also machen wir uns doch einfach frei von irgendwelchen Zahlen und schauen lieber, welche Sportgeräte zum Abnehmen sind und welche Übungen wir für einen nachhaltigen Abnehm-Erfolg miteinander kombinieren können. Denn eines ist sicher: Cardiotraining alleine verbraucht nicht effektiv genug Kalorien. Um wirklich ordentlich Fett verbrennen zu können, musst du auch deine Muskeln trainieren.

Das ist der ultimative Abnehm-Mix:

Durch Ausdauertraining wie Radfahren oder Laufen verbrennst du Kalorien. Bei gleichbleibender Energiezufuhr entsteht also ein Kaloriendefizit, das dein Körper durch Fettverbrennung ausgleicht. Das funktioniert so lange, bis sich dein Körper an diese neuen Umstände anpasst, was in der Regel sechs bis acht Wochen dauert. Dann erlebst du einen Knick in deiner Kurve und ein Trainingswechsel ist angesagt. Es ist also wichtig, dein Training nicht immer gleichbleibend zu gestalten, sondern möglichst viele unterschiedliche Übungen und Sportgeräte zum Abnehmen miteinander zu kombinieren. Ergänze deine Cardio-Einheiten also am besten mit Kraft-Einheiten. Diese zielen vordergründig auf den Muskelaufbau ab, verbrennen aber hintergründig zusätzlich sehr viel Fett. Denn: Dein Energieverbrauch beim Training ist auch davon abhängig, wie viele Muskeln du dabei aktivierst. Muskelaufbau und Fettverbrennung hängen also eng zusammen. Ja, und als letztes hat natürlich beim Abnehmen auch die Ernährung ein Wörtchen mitzureden. Alle drei Komponenten - Cardiotraining, Muskelaufbau und Ernährung - schauen wir uns gleich im Detail an.

 

Welcher Sport verbrennt am meisten Fett?

Klare Antwort: Jeder Sport, der regelmäßig ausgeübt wird. Bei deinem Cardiotraining kannst du zusätzlich für eine besonders effektive Fettverbrennung Intervalltrainings nutzen. Das sind kurze, aber dafür sehr intensive Einheiten, mit denen du an dein Leistungslimit gehst, zum Beispiel beim Laufen. Läufst du nicht einfach nur eine halbe Stunde in einem Tempo durch, sondern legst dabei drei bis vier zackige Sprints ein. Dadurch kommst du schneller ins Schwitzen und verbrauchst mehr Energie. Hier kommen die Top 3 der Cardio-Sportgeräte zum Abnehmen, mit denen du das eben beschriebene Intervalltraining gut ausprobieren kannst:

Abnehmen mit Laufband oder Crosstrainer

Denkt man an Cardiogeräte, denkt man als erstes an ein Laufband - das Cardiogerät schlechthin. Das geht uns nicht anders. Aber Achtung: Was auf den ersten Blick als einfachster Einstieg und erfolgsversprechende Abnehmvariante rüberkommt, kann sich schnell als Enttäuschung entpuppen. Vor allem, wenn du noch keine Lauferfahrung hast, stehen die Chancen gut, dass du dir auf dem Laufband einen ungesunden Laufstil angewöhnst, der im schlimmsten Fall zu gesundheitlichen Problemen führen kann. Hinzu kommt, dass viele top motiviert auf dem Laufband starten und dann schnell frustriert sind, weil sie ihr Leistungsniveau gnadenlos überschätzt haben. Laufen hat viel mit Technik zu tun. Stimmt diese nicht, fällt es schwer und tut schnell weh, zum Beispiel an den Gelenken. Wir möchten dir hiermit nicht gänzlich vom Laufband abraten, sondern lediglich auch dessen Schattenseiten beleuchten. Hast du bereits Lauferfahrung und läufst du auch gerne, kann ein Laufband für dich eine tolle Schlechtwetter-Alternative zum Outdoor-Joggen sein.

Vielleicht ist aber auch ein Crosstrainer eine Überlegung wert. Er bietet dir den Vorteil, dass auch deine Arme aktiviert werden und zusätzlich der Bewegungsablauf geführt ausgeübt wird. Das Risiko eines "falschen Stils" ergibt sich hier also nicht so sehr wie beim Laufband. Egal ob Laufband oder Crosstrainer: Achte beim Kauf deiner neuen Sportgeräte zum Abnehmen bitte auch darauf, dass sie sich in verschiedenen Stufen einstellen lassen. So gelingt dir ein langsamer Einstieg und du kannst dich bis zum Pro Level kontinuierlich steigern. Diese Erfolge, zum Beispiel wenn du die nächst höhere Stufe schaffst, motivieren ungemein. Genieße sie!

Abnehmen mit dem Heimtrainer Fahrrad

Mit Indoor-Cycling stärkst du dein Herz-/Kreislaufsystem, steigerst deine Ausdauer und regst deine Fettverbrennung an. Es ist also eine gute Wahl, um nachhaltig fitter und dadurch auch schlanker beziehungsweise straffer zu werden. Du kannst dich einfach auf deinen Heimtrainer setzen und loslegen... naja - fast. Deine Haltung sollte beim Fahren schon stimmen, sonst riskierst du Verspannungen, Kopfschmerzen oder sogar Knieprobleme. Auf diese fünf Punkte musst du achten. Nicht nur beim ersten Aufsteigen auf dein Fahrrad, sondern auch zwischendurch immer wieder:

  • Halte den Rücken gerade.
  • Nacken und Kopf sind eine Verlängerung deines Rückens, also richtet sich dein Blick schrägt nach unten auf deinen Lenker.
  • Stütze dich - je nach Modell - mit den Händen oder Armen ab.
  • Lasse deine Schultern locker. Ziehe sie nicht hoch, sondern immer wieder aktiv nach unten.
  • Strecke beim Treten deine Knie nie komplett durch.

 

Achtest du auf diese Grundstellung, kannst du nebenbei auch gerne ein Hörbuch hören. Das lenkt ab und so radelt es sich dann nochmal ein Stück entspannter. Falls du bereits zu den begeisterten Outdoor-Radlern gehörst und schon ein cooles Bike dein Eigen nennst, kannst du übrigens auch dieses zum Indoor-Training nutzen. In einen sogenannten Rolltrainer lassen sich eigentlich alle gängigen Fahrradtypen einspannen - so sparst du beim Kauf passender Sportgeräte zum Abnehmen Platz und Geld.

Zu Hause abnehmen mit dem Trampolin

Radfahren ist nicht so dein Ding? Dann kommst du vielleicht mit einem Trampolin auf Touren. Wenn wir über Fitnessgeräte zum Abnehmen sprechen, dürfen wir diesen Klassiker natürlich auf keinen Fall vergessen. Seit Generationen bereitet es Groß und Klein jede Menge Spaß - und ist zudem höchst effektiv: Du verbrennst beim Hüpfen viele Kalorien und trainierst außerdem über die Hälfte deiner Muskeln, auch die tiefliegenden. Unser Tipp: Damit du nicht einfach irgendwie auf deinem Trampolin herumhüpfst, kannst du dir durch Übungs-Videos kreativen Input besorgen. Hast du nach einiger Zeit ein einigermaßen großes Übungs-Repertoire, kannst du dir dein Training ganz nach deinen Wünschen zusammenstellen und kontinuierlich steigern. Achte dabei aber darauf, nicht nur die Übungen zu absolvieren, die am meisten Spaß machen. Ein Training sollte - egal welche Sportgeräte zum Abnehmen du nutzt - immer ganzheitlich ausgerichtet sein und möglichst viele Muskelgruppen aktivieren. Und damit wären wir auch schon beim nächsten Thema, der zweiten Komponente im Abnehm-Mix - dem Muskeltraining.

 

Achtung: Muskelaufbau nicht vergessen!

Setzt du ausschließlich auf Cardio-Sportgeräte zum Abnehmen, kannst du zwar Fett verbrennen, genauer gesagt Kalorien verbrauchen, aber deine Muskeln werden vernachlässigt. Das ist keine gute Idee, denn auch deine Muskeln sind effektive Fettverbrennungsmaschinen -sofern sie denn vorhanden sind. Aber welche Kraft-Sportgeräte zum Abnehmen gibt es? Oder geht das auch ohne? Abnehmen zuhause ohne Geräte ist auch möglich, ist aber weitaus schwieriger. Durch die Sportgeräte zum Abnehmen überwindest du dich einfach eher, etwas zu tun. Sie stehen da, "klagen dich an"... und motivieren dich natürlich auch. Mit Heimtrainer Abnehmen ist so gesehen einfach mit mehr Commitment verbunden als Abnehmen auf der Yoga Matte. Schon alleine, weil du für ihn ein paar Euro hingeblättert hast.

Alles in einem: die Kraftstation

Suchst du als Einsteiger Sportgeräte zum Abnehmen, insbesondere für den Aspekt des Muskelaufbaus, dann kannst du entweder Hanteln beziehungsweise Therabänder oder eine Kraftstation nutzen. Beides hat Vor- und Nachteile, mal ganz abgesehen vom Preis natürlich. Vielseitig sind beide Varianten. Sowohl Hanteln und Therabänder als auch die Kraftstation bieten dir zahlreiche Übungen für die unterschiedlichsten Muskelgruppen - vom Bizepstraining bis hin zum Bauch-Workout. Bei den Hanteln solltest du dir vorher aber bitte ein paar Videos ansehen, damit du die passenden Übungen auch richtig ausführst. Hier zeigt sich der Vorteil der Kraftstation, bei der alle Übungen geführt ablaufen, beispielsweise das Arm- oder Beindrücken. Dadurch minimiert sich die Gefahr einer falsch ausgeübten Bewegung. Für diesen Vorteil gibt es allerdings auch einen gewaltigen Nachteil: Selbst die kleinste Kraftstation ist für viele Wohnungen zu groß. Aber auch in diesem Fall können wir dir weiterhelfen.

Rückenschonendes Training mit der Klimmzugstange

Ist deine Wohnung zu klein für eine Kraftstation, dann wäre eine Klimmzugstange vielleicht eine geeignete Alternative. Sie ist sehr handlich und bietet dir dennoch effektive Trainingsmöglichkeiten für den Muskelaufbau, speziell natürlich an Armen, Bauch und Rücken. Verschiedene Modelle zur Tür-, Decken- oder Wandbefestigung lassen sich bestimmt auch in deinen vier Wänden dezent integrieren. Achte aber bitte vor dem Kauf genau auf die Montage-Anleitung sowie auf die jeweiligen Kilo-Angaben als Maximalbelastung. Zusätzlich zum kleinen Preis und minimalen Platzanspruch ist die Klimmzugstange auch noch rückenschonend. Da du während des Trainings hängst, werden deine Wirbelsäule und deine Bandscheiben entlastet. Probiere es aus!

Das Balance Board fordert deine Tiefenmuskulatur heraus

Ebenfalls einen Versuch wert ist das Balance Board als Garant für einen nachhaltigen Muskelaufbau. Es ist, wie die Klimmzugstange, handlich, günstig, effektiv, abwechslungsreich... und macht noch dazu jede Menge Spaß. Das Prinzip dahinter ist simpel: Der wackelige Untergrund bringt dich ständig aus dem Gleichgewicht, das du dann wieder herstellen musst. Dazu werden vor allem alle tieferliegenden Muskeln aktiviert, die du durch "normales" Muskeltraining oft nicht erreichst. Zudem verbesserst du auf dem Balance Board deine Haltung, deine Reaktionsfähigkeit und deinen Gleichgewichtssinn. Aus eigener Erfahrung können wir bestätigen: Der hohe Fun-Faktor bringt dich dazu, lange zu wackeln. Aus zehn Minuten werden ganz schnell fünfzehn und im Handumdrehen dreißig. So läuft das Sporteln also quasi nebenbei und ist dadurch eine gute Ergänzung zum "klassischen" Cardio- und Muskeltraining. Passende Beginner- Übungen sowie kreative Tricks haben wir natürlich auch für dich parat. In unserer Balance Board-Community kannst du dich zudem mit vielen Surf-Begeisterten austauschen und deine neuesten Erfolge auf dem Balance Board feiern. Unser Tipp: Mit einer Wandhalterung ist dein Balance Board immer sicher und stilvoll verstaut.

 

Und auch die Ernährung gehört zum Abnehm-Mix:

Sportgeräte zum Abnehmen hin oder her - stimmt deine Ernährung nicht, wird sich kein Erfolg einstellen. Sie ist im Grunde genommen der wichtigste Faktor im Abnehm-Mix, weshalb wir ihr bald einen eigenen Blogbeitrag widmen werden. In aller Kürze möchten wir hier nur sagen: Ganz allgemein gesprochen brauchst du, wie bereits erwähnt, zum Abnehmen ein Kaloriendefizit. Kein riesengroßes, sondern so ungefähr 150 bis 200 Kalorien. Nur so greift dein Körper auf bestehende Fettreserven zurück und braucht diese auf. ABER: Dein Köper benötigt auch eine gesunde, wertvolle und ausgewogene Ernährung mit guten Fetten, Ballaststoffen und Vitaminen. Frische Produkte, die schonend zubereitet werden, sind hier das A und O. Dann bekommt dein Körper auch beim Abnehmen alles Nötige, um gut funktionieren zu können - beim Sport und im Alltag.

 

Fazit: Wie nimmt man am besten ab?

Welcher Sport zum Abnehmen geeignet ist, beziehungsweise welche Sportart zum Abnehmen sinnvoll ist oder welche Fitnessgeräte zum Abnehmen empfohlen werden können, lässt sich ziemlich deutlich beantworten: Alle, die dir Spaß machen! Sonst bleibst du nämlich nicht dran und dann bringt das beste Training nichts. In zweiter Linie solltest du bei der Auswahl deiner neuen Sportgeräte zum Abnehmen darauf achten, dass sie dir Abwechslung bieten. Ein guter Mix aus Cardiotraining und Muskelaufbau ist als Home Workout zum Abnehmen wichtig, um nachhaltig die Pfunde purzeln zu lassen. Und natürlich, um deinem Körper eine straffere Silhouette zu verleihen. Somit ist als bester Sport zum Abnehmen eindeutig jedes abwechslungsreiche Training zu nennen, zum Beispiel eine Mischung aus Fahrrad, Trampolin und Balance Board. Wir wünschen dir viel Spaß bei der Auswahl passender Sportgeräte zum Abnehmen... und natürlich beim Workout!